Wie regieren eigentlich die Grünen?

Arne Jungjohann erläutert ausführlich die Regierungsbeteiligungen von Bündnis 90/Die Grünen in 11 Bundesländern. Urheber: Jürgen Jansen. All rights reserved.

Diskussionsfreudig und gut informiert, so zeigten sich die Teilnehmer*innen unserer Veranstaltung „Grün regieren“, bei der Arne Jungjohann eine Analyse der Regierungspraxis von Bündnis 90/Die Grünen der letzten 10 Jahre vorlegte.

Schaut man sich die aktuellen Landesregierungen an, wird deutlich, dass in 11 von 16 Bundesländern die Grünen an der Regierung in Koalitionen beteiligt sind. Die Konstellationen in diesen Koalitionen sind unterschiedlich: von der klassischen Rot-Grün-Koalition bis zu Grün-Schwarz und Dreier-Koalitionen aus Rot-Rot-Grün, Rot-Gelb-Grün oder in Schleswig-Holstein mit SPD, Südschleswigschem Wählerverband und den Grünen. Das ist ein beachtlicher Erfolg der Partei. Wie wird das Programm in solchen Konstellationen in Koalitionskompromisse übersetzt? Welche Instrumente braucht es dafür? Welches Personal und welche Kommunikationswege?

Diesen Fragen ist der Politikwissenschaftler und Autor Arne Jungjohann in seiner Studie „Grün regieren. Eine Analyse der Regierungspraxis von Bündnis 90/Die Grünen“ nachgegangen. Kaum überraschend ist das Ergebnis der Studie, dass die Grünen als Partei der Ökologie ihre Kernkompetenz in jede der 11 Regierungsbeteiligungen mit einbringen. Jedoch stellt  sich die Partei mit ihrem Spitzenpersonal und der Masse an Regierungsbeteiligungen auch thematisch breiter auf. In der Diskussion wurde es deutlich, dass die Grünen auf klassische Formen des Koalitionsmanagements zurückgreifen, wobei die organisatorischen Prinzipien der Grünen ein effektives Koalitionsmanagement auch schon mal erschweren. 

Die Studie zum Nachlesen: Grün regieren. Eine Analyse der Regierungspraxis von Bündnis 90/Die Grünen

Arne Jungjohann ist Politikwissenschaftler und freischaffender Berater und Autor der Studie „Grün regieren. Eine Analyse der Regierungspraxis Bündnis 90/Die Grünen“. Urheber: Jürgen Jansen. All rights reserved.

All rights reserved.