René Böll

Maler, Bildender Künstler, Sohn und Nachlassverwalter von Heinrich Böll

Hintergrund

René Böll ist  Maler & Grafiker, geboren 1948 in Köln als Sohn unseres Namensgebers Heinrich Böll. Er ist einer der Mitgründer der Heinrich-Böll-Stiftung und Nachlassverwalter seines Vaters.
"Mit aller Konsequenz wendet sich René Bölls Malweise an das Auge. Seine Bilder werden zu bildnerischen Untersuchungen über die vielschichtigen Formen optischen Wissens. Sie überführen, was durch den Malvorgang des Bildes für die Anschauung bzw. den Anschauenden hervorgebracht wird, in den Charakter der von ihnen gesehenen Natur. Mit aller Konsequenz wendet sich René Bölls Malweise an das Auge aber auch nicht nur im Sinne der Möglichkeiten des Sehens der bildenden Kräfte der Landschaft, der Natur, sondern der Natur des Bildes selbst in ihnen dämmert etwas, denn sie zeigen um mit Adorno zu schließen: »Was ist, ist mehr, als es ist«." ( Jochen Schubert anläßlich René Bölls Ausstellung im Landtag Nordrhein-Westfalens in Düsseldorf 2011 )

Kunst ist für die Demokratie relevant, weil Kunst Lebensmittel ist, Inspiration gibt und , neue Blickwinkel eröffnet. Sie muss aber frei sein.“
René Böll